Mediation

Informationen, Fragen und Aktuelles zum Thema Mediation und Ausbildung von MediatorInnen

Supervision

00 Willkommen_SV

 

Die Supervisionsstunden werden bescheinigt und sind anrechenbar für die Anerkennung beim Bundesverband Mediation (BM)

 

 

 

Die nächsten Supervisionstermine

.

Wie komme ich in die Mediationspraxis (Gruppensupervision)

Termin: 2. Juni 2017, 14 – 18 Uhr (4 Std.)
Leitung: Christoph Besemer
Ort:  Freiburg
Kosten: 55€, (ermäßigt 45€)
–> Info
 

Offene Gruppensupervision in Weil der Stadt

Termin: 17. 2. 2017, 15 – 19 Uhr (4 Std.)
Leitung: milan,
Ort:  Landesakademie, Weil der Stadt, max. 8 TN
Kosten: 88€, (incl. Kaffee und Kuchen) 
Anmeldung per Mail bis zum 13. 2. erforderlich über: Klaus Scheuble

Offene Fall- / Gruppensupervision

Termin: auf Anfrage oder nach Vereinbarung
Leitung: milan, in Freiburg, max. 8 TN

Kosten: 25-35 € /Std/TN bei 4 TN (nach Selbsteinschätzung)
Bei mehr TN reduziert sich der Betrag entsprechend
Anmeldung per Mail erforderlich über: milan@rohanda.de
–>  Info-Blatt (PDF)

 

Gruppen-/Fallsupervisionen mit thematischem Fokus

.

„Reflexion des eigenen Führungsverhaltens“

Termin:    Freitag, 21. Juli  2017, 15.00 – 19.00 Uhr
Leitung:   milan, in Freiburg, max. 8 TN
Kosten:    25-35€/Std./TN nach Selbsteinschätzung bei 4 TN.
                 Bei mehr TN reduziert sich der TN-Betrag entsprechend.

Anmeldung per Mail bis zum 7. Juli erforderlich über: milan@rohanda.de
–> mehr Info

Eines der Prinzipien der Mediation lautet:
„Die Konfliktparteien sind verantwortlich für die Inhalte, die MediatorInnen sind für den Prozess verantwortlich.“

Wie nehmen wir diese Prozessverantwortung wahr:
* Wie steuern wir den Prozess – was macht unseren Führungsstil aus?
* Wann führen wir, wann gehen wir mit? Und wer entscheidet das?
* Wie stelle ich eine gute Balance her zwischen Konfrontation und Support?
* Wie halte ich die Fäden in der Hand, ohne autoritär zu wirken, aber dennoch wirksam zu steuern?
* Mit welchem Verhalten erreiche ich, dass die Konfliktparteien mir die Prozesssteuerung anvertrauen.
* Wie gehe ich mit Unsicherheiten oder mit Widerstand gegen meine Prozesssteuerung um?
* Was passiert auf der verbalen, inhaltlichen Ebene, was auf der Ebene von Stimme und Körpersprache?

Um mehr Klarheit über unser Führungsverhalten zu erlangen, wollen wir diesen und weiteren Fragen nachspüren, entweder an konkreten Fällen der TeilnehmerInnen oder durch praktische Übungen zur Selbstreflexion.